L. Allgeyer Verlag
Yukon River
Big Salmon River
Teslin River
Nisutlin River
Ross River
South Macmillan
McQuesten River
Southern Lakes
Yukon/Alaska
Finnland/Karelien
Finnische Sauna etc.
Ronnebyån/Småland
Seakayaking B.C.
Dawson City toCircle
Antiquariat
Links
AGBs
Rückgaberecht
Impressum

 

Finnland - Kanufahren in Nordkarelien, Teil 1

(für Teil 2, siehe unten)

Kanuführer von Bernhard Allgeyer, 1998

A5-Format, 80 S., 18 s/w Fotos, Übersichtskarten

Gewicht: 154 g

Einband: weich, klebegebunden

 

EUR 11,90 (inkl. 7% MwSt.)

 

Aus dem Buch: 

Einführung:

Das unbekannte Land im Nordosten

Die Provinz Kainuu im Nordosten Finnlands erstreckt sich vom Hauptort Kajaani im Westen, Kuhmo im Zentrum des östlichen Teils bis nach Suomussalmi als Hauptort im Norden. Die ca. 16000 Einwohner aufweisende Kleinstadt Kuhmo befindet sich im Herzen eines bis heute weitgehend unbekannten Paddelrevieres. Das Hauptstück ist die ca. 170 km lange Teerroute. Sie führt von Änättijärvi nach Kajaani. Einige Nebenstrecken, noch abgelegener als die eigentliche Hauptroute, führen auf diese zu. Weiter nördlich, auf halbem Weg nach Kuusamo, findet sich eine reizvolle Kanustrecke von Peranka über Hossa nach Juntusranta.

 

Für welche Tour man sich entscheidet, hängt vom persönlichen Geschmack ab. Ein guter Ausgangspunkt für alle Aktivitäten ist Kuhmo. Hier finden sich alle notwendigen Geschäfte, Touristenbüro, Unterkünfte wie Campingplatz, Ferienhütten usw..

Landkarten für die Planung der Tour, bzw. für die Anreise, sind zum Teil in Deutschland erhältlich. Keinesfalls fehlen sollte eine Übersichtskarte zur Region, wie die Strassenkarte GT 11 oder GT 13 im Maßstab 1:200000 fehlen. Die GT Strassenkarten enthalten außer den Wegen und Straßen auch Höhenlinien, Angaben von Höhe der Seespiegel, Campingplätze, Sehenswürdigkeiten etc.

 

 

Sehenswürdigkeiten in Kainuu sind vor allem das Kalevala Dorf in Kuhmo, welches einen Bezug zur finnischen Nationalsage herstellen soll. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Rund um Kuhmo befinden sich eine Anzahl Denkmäler und wiederhergestellte Befestigungen aus dem Winter- und Fortsetzungskrieg 1939/40 und 1941/44. Nördlich von Suomussalmi, in der Nähe der Feriensiedlung Hossa, wurden 4000 Jahre alte Felszeichungen gefunden, die nach einer kleinen Wanderung zugänglich sind. Entlang der Straßen der Runen und Dichter, die man für die Anfahrt nach Kainuu von Süden kommend nehmen könnte, findet man immer wieder orthodoxe Kirchen, die darauf hinweisen, daß dieser Teil Finnlands noch stark orthodox geprägt ist.

Der wirtschaftlich wichtigste und größte Ort Kainuus ist die Stadt Kajaani. An der Mündung des Kajaaninjoki in den Oulujärvi, gleichzeitig der Endpunkt der Kanutour auf der Teerroute, liegt die 1651 in Folge des wachsenden Teerhandels gegründete Stadt. Hier gibt es Eisenbahnanbindung, Flugplatz, Hotels usw.. Außerdem das sehenswerte Kainuumuseum, natürlich mit Teerabteilung. [...]”

 


 

Kanufahren in Finnland - Nordkarelien, Teil 2

Kanufüher von Bernhard Allgeyer, 2006

A5-Format, 76 S., 40 Farbfotos, Übersichtskarten

Gewicht: 164 g

Einband: weich, Ringbuch/Plastikbinderücken

 

EUR 10,80 (inkl. 7%MwSt.)

 

Aus dem Buch:

Einführung:

KARELIEN - Ein unbekanntes Kanuparadies

Die an Russland grenzende Provinz Karelien bietet viele schöne und einsame Wasserstrecken. Viele dieser Routen wurden in früheren Zeiten als Flößerrouten genutzt. Auch der Transport des in den Wäldern gewonnenen Teers spielte lange Zeit eine wichtige Rolle auf den karelischen Wasserwegen. Häufig werden die Routen durch Seen unterbrochen, bevor es wieder auf einen Flussabschnitt geht. Also alles in allem, sehr abwechslungsreich.

Von Tagestouren bis zu Touren von einer Woche Länge ist alles möglich.

Die Touren können auch abschnittsweise gefahren werden. Es gibt immer wieder eine Straße oder einen Waldweg, wo die Tour unterbrochen werden kann. Ein besonderer Tipp ist, eine Hütte in der Nähe zu mieten und dann die Touren zu fahren. Man kann sich abends schön am Kaminfeuer und in der Sauna von den Strapazen des Tages erholen, und ein Regentag kann auch mal ausgesessen oder zu anderweitigen Aktivitäten genutzt werden.

Die hier vorgestellten Paddelrouten sind:

  • Jogunjoki, 68 km
  • Lieksanjoki, 50 km
  • Viekijoki, 40 km
  • Vaikkojoki, 93 km
  • Ala Koitajoki, 18 km
  • Koitajoki, 63 km
  • Koitere Seenfahrt, 40 km

[...]"

 

 

bestellungen[a]kanuverlag.de - info[a]kanuverlag.de - Copyright (c) 2017 - L. Allgeyer
(Das Zeichen [a] bitte gegen ein @ austauschen)